Zum Hauptinhalt springen

Kaiser Franz-Josef-Kai 24, Graz

Weitere Informationen

Das Objekt Kaiser-Franz-Josef Kai 24 / Sackstraße 27 befindet sich in der Altstadt von Graz, in einer städtebaulich besonders interessanten und zentralen Lage.

Die Sackstraße verfügt, als direkte Verbindung zum Hauptplatz, über eine ausgesprochen hohe Besucherfrequenz. Die Attraktivität der Lage ist weiters auch durch die Nähe der Murpromenade und einigen Stadtwahrzeichen gegeben.

Im Nordosten befindet sich der Schlossberg mit dem Uhrturm und im Südwesten hat die Stadt durch die Acconci-Insel sowie das neue Kunsthaus eine besondere Aufwertung erlebt.  

Das Bestandsgebäude - bekannt als „Gallsche Haus” - wurde bereits 1596 erstmals urkundlich erwähnt. Dieses war seit 1753 mit dem angrenzenden „Sacktor” baulich verbunden und erfuhr immer wieder bauliche Veränderungen.

 

 

Umsetzung seitens der Generalplanung

Im zugrunde liegenden Entwurf wurde der bestehende letzte Abschnitt des Wehrgrabens an der Mur aufgenommen und einer neuen Nutzung zugeführt. In diesem Bereich ist eine Café-Terrasse vorgesehen, welche durch ihre abgestufte Ausbildung eine spannende räumliche Situation darstellt und gleichzeitig die Belichtung des Gastronomiebereiches ermöglicht. 

Städtebaulich wird der Bereich zum Kaiser-Franz-Josef-Kai, mit der Sackstraße, durch eine großzügige ebenerdige Passage verbunden. Diese Passage wird durch einen Gastgarten des Restaurants belebt und durch den Innenhof belichtet.

Im Zuge der Revitalisierungsmaßnahmen wurde das Dachgeschoß ausgebaut und 16 Wohnungen mit rund 1.030 m² Wohnfläche errichtet. 

Weiters wird mit der Schaffung von 250 m² Büro- und Ordinationsflächen, rund 265 m² Geschäftsflächen sowie ca. 285 m² Gastronomieflächen dem zentralen Standort Rechnung getragen.

Bauherr(in):
Projekt Kaiser Franz Josef-Kai 24 der L & P Projektentwicklungs GmbH & Co KG

Planung / Bauaufsicht:
Baumeister Leitner Planung & Bauaufsicht GmbH

Errichtung:
Juli 2005 - September 2006

Projekt:
Kaiser-Franz-Josef Kai 24/Sackstraße 27, 8010 Graz

  • Sanierung:
    1.111 m² Wohnnutzfläche zu 16 Wohnungen
    927 m² Büro- und Geschäftsnutzfläche

Besonderheiten:

  • Städtebaulicher Lückenschluss am Kaiser-Franz-Josef-Kai
  • Altstadtkonformer Dachgeschoßausbau mit einseitiger Belichtung
  • Dachterrassen zur Mur hin orientiert
  • Verbindungspassage zwischen K.F.J.-Kai und Sackstraße über den gestaffelten Innenhof im Übergang von Altsubstanz zu Neubau